Sonntag, 5. Februar 2012

noch ist nicht Valentinstag,

aber etwas Herziges kann man jeden Tag finden (oder es wird einem geschenkt, s.g.u.).

Den Samstag liebe ich ja schon allein deshalb, weil es der klassische Haushaltsauflösungstag ist.
Gestern sind wir bei Ultratieftemperaturen los - der Wagen machte merkwürdig protestierende Geräusche - und sind zu Dritt stöbern gegangen. Dort habe ich außer einem kleinen Handtuchschränkchen (neuer Verwendungszwecck wird gerade noch erdacht), ein niedliches rotes Küchenstühlchen und das unten abgebildete Wasistdas erstanden, das allen Ernstes ein in eine Raumecke zu hängender, aus mit Kunststoffband umwickeltem Weidengeflecht konstruierter Blumentopfhalter ist. Die Menschen hatten in den 50ern wenig Material und viel Phantasie, meine Tulpentasse findet es toll!




Dann hat mich mein Kleiner noch mit einem winzigen Legoroboter und dessen Porträt überrascht, das in Plexiglas bestens rüberkommt. Wenn wir jetzt noch den Blechroboter in den Tiefen der Spielzeugkisten wiederfinden, ist es eine Familie, bis dahin hilft der Hoptimist aus.



Das liebe Kind ist mit seiner allerliebsten Tante bei den Muppets, und ich geh jetzt auf´s Sofa, hurra!

Kommentare:

  1. Haushaltsauflösungen sind großartig! Schöne Funde

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, das sind sie! Und man findet nicht nur die lustigsten Sachen, die Leute und Geschichten dahinter sind oft umwerfend!
    liebe Grüße aus dem kalten NRW.

    AntwortenLöschen