Donnerstag, 17. Mai 2012

Wunderkinder / Kindheitsfreundinnen

Ich muss trotz später Stunde ein Loblied singen und ein Dankeschön sagen. Letzteres zum Ersten an die liebe Astrid, die uns in ihr phantastisches, altes, wunderbares Traumhaus im Grünen eingeladen hat, das ich schon als Kind geliebt habe. Das großzügigste, was ihr euch vorstellen könnt, allein das turnhallengroße Wohnzimmer ist gefühlt so groß wie unser komplettes  Zuhause, und das Drumherum....

Ausblick von der Terrasse
Schaukelbaum
das war ganz am Anfang, und ja, die Sonne schien bis zum Abend
Dann bin ich immer wieder dankbar für diese tollen Frauen, die mich schon seit unserer Kindheit begleiten, und wir bekommen es immer noch hin, uns trotz verschiedenster Wohnorte zu treffen und eine gute Zeit zu haben. Man fühlt sich mit alten Freunden immer so gut aufgehoben, und wenn man miteinander schon mit original 80er Jahre Frisuren auf die Straße gegangen ist, kann einen eh nichts mehr schocken.

Eine von uns fehlt uns sehr, aber mit ihr verbinden uns so viele schöne, witzige, teilweise haarsträubende Geschichten und Erlebnisse, dass wir sie nie ganz verlieren können.

Nicht zuletzt bin ich dankbar für unsere Wunderkinder; wir sind insgesamt sieben und haben es heute auf immerhin 11 Kinder plus 2 Freundinnen, gebracht, im Alter zwischen 5 und 14, und sie haben ALLE ZUSAMMEN GESPIELT!!! Das wird sich so nie wiederholen, ich fand es unglaublich: Fußball, Verstecken, Räuber und Gendarm, alle haben mitgemacht und hatten Riesenspaß - ich hätte sie nacheinander küssen können, so irre fand ich das, aber wie Yvonne sagte: was erwartest du? Tolle Mütter, tolle Kinder...

Gute Nacht
A.

Kommentare:

  1. Du hast Deine Gefühle und die Begegnung mit Deinen Freundinnen soooo schön beschrieben, dass ich eine Gänsehaut beim Lesen bekommen habe!

    Ich freue mich mit Dir!

    Ganz herzlichst,
    Steph

    AntwortenLöschen
  2. Das ist lieb von dir, es kam auch aus ganzem Herzen!
    Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen