Sonntag, 30. Dezember 2012

geänderte Ansichten / bleeding yellow and blue

Ich habe mich ja gelegentlich etwas despektierlich über das beliebte schwedische Möbelhaus geäußert, aber mein im letzten Post erwähntes Designhandbuch hat mich da auf eine Fährte geschickt, an der ich jetzt klebe wie ein Jagdteckel.

In meinem Elternhaus war Ikea nicht existent, die noble Nachbarschaft frönte denn auch eher Gustavsberg und Meissen als Almhult, und mein erster Besuch in Godorf diente dem Erwerb eines scheußlichen schwarzen Kleiderschrankes für und in Begleitung meines Mannes (aber das kam dann viiiel später).

Später ärgerte mich dann vor allem die Kopierwut, mit der man bei Ikea auf klassische skandinavische Entwürfe losging, und es nahte der Tag, an dem ein unschuldsvoll geäußertes: "ach du hast auch die Riffelgläser von Ikea" dazu hätte führen können, dass ich mit meinen Aino Wassergläsern von Iittala geworfen hätte.

Die Konsequenz war, den eigenen Haushalt Richtung 100% ikeafrei zu stylen, was aber faktisch nicht durchführbar ist, es schleicht sich nämlich immer etwas ein.

Und nun das: Bent Boysen, Karin Mobring und Bengt Ruda haben mein Herz gestohlen, "damals war alles besser" gilt in diesem Fall wieder.

Flink wie ein Reh bin ich los und habe mir mein erstes Vintage Ikea Schätzchen gesichert

http://1.bp.blogspot.com/-iZ8WcLs-ofg/T_qr5WcaDzI/AAAAAAAACFU/_UBIKC8-LFg/s1600/DSC00033.JPG
Bent Boysen "Duett" 1972 - Kreisch!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. thanks a lot! There´s positively more to come :-)

      Löschen
  2. Die Lampe ist klasse!! Viel Freude damit!

    Rutscht gut rein und lasst es Euch gut gehen!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej Carmen, ein wunderschönes, glückliches neues Jahr wünsch ich dir!!!

      Löschen