Sonntag, 6. Juli 2014

Ikea meets Vintage, das Warten ist vorbei!

Nach drei laaangen Monaten hatte Ikea ein Einsehen und schickte uns letzten Mittwoch unsere feuerrote Arbeitsplatte. Hatte man bis dato den Eindruck, sowas sei bei denen täglich Brot, wissen wir es nun besser. Komplizierter wäre nur gewesen, sich selbst eine zu hobeln und zu beschichten...

Beim Einbau haben wir uns dann noch dreimal angebrüllt, 2 Macken in Wand und Decke gemacht und uns einmal so gründlich beim Wenden der Platte festgefahren, dass fast noch das THW hätte kommen müssen. 

Nun kommt noch eine mattschwarze Sockelleiste, und dann ist alles gut!

Isse nicht schön?
so herum erstmal!

und der Heizungskellerfund aus Krombach prunkt nun endlich an der Wand

Kommentare:

  1. WOW, das schaut so schön aus! liebe grüße alex

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mich vage daran erinnern, dass meine Eltern auch mal eine knallrote Arbeitsplatte hatten. Du bist also damit voll vintage ... und wie immer sehr cool! Die Kombi mit hellblau ist mutig, grandios und ganz Du!

    Wunderbares Werkeln auf dem Prachtstück mit fetter Umarmung,
    Steph

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das ist ja eine Hammer-Arbeitsplatte, so schön! Da hat sich das Warten, das Fluchen und die "Macke" ja gelohnt! Liebe Hamburger Grüße, Ulli

    AntwortenLöschen
  4. Sieht gut aus! ich würde mein braunes exemplar aus dem jahre '73 auch gern austauschen, aber die kosten lohnen sich leider überhaupt nicht für meine mietwohnung, also lebe ich weiter mit braun+blütenmuster ;)

    AntwortenLöschen
  5. großartig und für mich noch einmal ein zeitnahes revival vom gestrigen küchenaufbau beim sohn. herrlich, dass man sich noch nach jahren des zusammenlebens beim gemeinsamen möbelaufbau noch soviel zu sagen hat ;-). liebe grüße zu dir, sabine

    AntwortenLöschen
  6. Sieht sehr schön aus mit der roten Arbeitsplatte! Da hat sich das Warten doch gelohnt. Deine Küchenstühle mag ich auch sehr!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen