Montag, 16. Juli 2012

Very refreshing / Wochenende in Hamburg

Tja, da war familiepabst ja mal schlau und hat dem Siegerland den Rücken gekehrt, um Hamburg unsicher zu machen. Ich sage nur: in Siegen sind alle Blumentöpfe übergelaufen, ich hingegen habe Hamburg mit Sonnenbrand verlassen.

Bislang war ich dort nur auf der Durchreise, und bislang wiegte ich mich auch in der Gewissheit, zu einer der brummeligsten Bevölkerungsgruppen Deutschlands zu gehören (dem Siegerländer an sich ist häufig nicht mehr als eine Aneinanderreihung von Konsonanten zu entlocken, wenn er sich denn zur Kommunikation überhaupt bereit erklärt).
Weit gefehlt: die erfrischende Unverschämtheit der Hamburger weicht nach dem ersten Kulturschock der befreienden Erkenntnis, dass man im selben Ton antworten darf, ohne dass das Gegenüber einen Nervenzusammenbruch erleidet oder eine Handfeuerwaffe zieht, um Satisfaktion zu erlangen!

Eines der schönsten Wochenenden seit langem; wir sind gefühlte 150 km kreuz und quer durch die Stadt getrabt, OHNE das Gefühl zu haben, dass jetzt nur noch ein Taxi oder der Tod als Erlöser kommen darf.

Nicht mal die Kinder zeigten Ermüdungserscheinungen, und wir alle waren hellauf begeistert, zu welch irre günstigem Kurs man dort wirklich leckeres Essen serviert bekommt (zumindest in St. Pauli).

Wer noch nicht auf der Reeperbahn nachts um halb elf (nur die Ruhe, auf dem Weg zu unserer Unterkunft) bzw. morgens kurz vor neun mit mit Kind unterwegs war, ist ein armer Wicht....
Wenn man den Slalom um alle Elvisse, Höllenengel, Junggesellenabschiedsgrüppchen und Prostituierten geschafft hat, ist man bettfertig!
Am nächsten Morgen beantwortet man dann besorgte Fragen der Sorte, "was der arme Typ denn hat, dass seine Freunde ihn nach Hause tragen müssen" (das passiert, wenn man abends zu lange wach bleibt und ungesundes Zeug trinkt, Vögelchen).

Dann geht man flott weiter zum Café May in der Hein-Hoyer Str. 14, und rennt nach widerwilliger Einweisung durch die Frau an der Theke, die nur ungern ihren Streit mit der Kollegin unterbrach - ergo gebürtige Hamburgerinnen :-) stundenlang mit wachsender Begeisterung um das Frühstücksbuffet herum, für das man dann lediglich 7 € und ein paar Zerquetschte bezahlt (in der Woche angeblich sogar noch günstiger).

Samstagabend haben wir italienisch gegessen bei Piceno (Reeperbahn / Ecke Hein Hoyer), ein Trash-Interieur wie bei Schimanski, freundliche Bedienung (sieh an), leckeres Essen ohne Faxen, tolles Publikum und es kochen Italiener!!!!

Letzter kulinarischer Tipp: Kaffeetrinken in Gretchens Villa im Karoviertel, günstig, superlecker, tolle Einrichtung und pampige Bedienungen, die es aber scheinbar nicht so meinen, zum Schluss haben sie nämlich gelächelt (vielleicht, weil wir uns nicht einschüchtern ließen ;-)

Und oh die schönen Häuser, und ah dieses wunderbare Licht, und wow die Läden - sogar ein Flohmarkt fand statt, den leider jedoch der einzige Schauer des Wochenendes fast weggespült hat. Ich fahr wieder hin, denn ich bin jetzt Fan!

Wollt ihr ein paar Fotos? Ihr kriegt ein paar Fotos:

 Piraten!
Blick vom Balkon der Gastgeberin.
und jetzt nach links gucken...
 

könnt ich mir vorstellen
was übrig bleibt

















Und dann war da noch: das Treffen der Hoheiten im Hafen (pyramidonal), das Museum Sammlung Prototyp (einzigartig, nicht nur für Autofans), der Spaziergang durch die Speicherstadt (herrlich historisch), die gruselig elegante HafenCity, die Sternschanze (schön kosmo).

Ich freu mich auf den nächsten Besuch - ob sie mich reinlassen?!

Kommentare:

  1. einfach eine herzerfrischende Art zu schreiben - schön
    LG Norbert

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja...sehr lustig geschrieben...Ich liebe Hamburg auch so sehr und habe dort auch mal, leider nur ein Jahr gewohnt...es zieht mich aber immer wieder hin...darf ich fragen wo Ihr übernachtet habt? Liebe Grüße...äääh...moin, moin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hälfte am Nobistor, andere Hälfte Hafenstraße (das letzte "normale" Haus auf der Hafenseite, daher der tolle Blick).
      Manno, was hat denn die Bilder so durcheinandergeschossen? Ich krieg die nie vernünftig platziert....

      Löschen
  3. Superschöner Bericht - ich freue mich, dass es so toll war!!

    HH ist wirklich immer eine Reise wert :))

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen